GHOST [1990] | EHM… DITTO

Ja irgendwie hatte ich GHOST spannender in Erinnerung. Also zumindest kostümmäßig dachte ich, bei dem Film war ja einiges los!  Aber es war wohl doch nur die Kurzhaarfrisur von Demi Moore, die mich den Film als „stylish“ abstempeln ließ. Ihr wisst ja, wenn man einen Film seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat, aber tief drinnen noch weiß, dass man bei jeder Einstellung dachte „WOW!“. Und jetzt. Wo sind die atemberaubenden Kostüme, die raffinierten Schnitte und Materialien, die unverwechselbaren Looks, die den nächsten Jahrzehnten als Faschings- und Halloweenkostüme dienen könnten? Denn zuerst sehe ich nur Demi Moore in grauem T-Shirt, Demi Moore in blauem T-Shirt, Demi Moore im Tanktop und Demi Moore im Holzfällerhemd. Doch dann, mit dem Anblick von Whoopi Goldberg, erhielt ich wieder meine Fantasie zurück und schaute mir den Film nochmal an. Und plötzlich ist doch wieder jedes Outfit originell und bezaubernd. Ich meine – eine verdreckte Latzhose?

1990 war ich genau ein Jahr alt, aber ich wette, dass Demi Moore mit diesem Film so einige neue Trends geschaffen hat! Natürlich ihr Haarschnitt. Aber abgesehen davon, stellte ihre Figur eine urbane Künstlerin aus New York zu Beginn der 90er Jahre dar. Töpferei war plötzlich sexy! Und schmutzig sein, von den Renovierungsarbeiten und vom Handwerken und so. Da wird so ne wahnsinns Frau mal von ihrer ganz alltäglichen Seite gezeigt, in Latzhosen mit zerrissenem Oberteil und einem Kopftuch zum Beispiel. Oder mit Jogginghose und einem XXL-Hemd (Karo!):

Oder mitten in der Nacht mit einem weißen, ärmellosen Hemd, das bis zum Bauchnabel aufgeknöpft und vom Ton verschmiert ist:

Oder mal bei schickeren Anlässen, wie der Oper oder einer Beerdigung:

Tja und so weiter. Also so ein bisschen Bauarbeiterlook für starke Frauen. Klingt doch wie eine logische Fortführung der Power-Schultern-Eighties. Und Demi Moores zierliche Figur in diesen grungigen Looks muss ganz sicher auch die Brücke zum Calvin-Klein-Heroin-Chic geschlagen haben. Also scheint der Look von Demi Moore aka. Molly Jensen schonmal eine wichtige Rolle in der Modegeschichte gespielt zu haben oder wie seht Ihr das?

Und was ist mit dem Geist Sam Wheat, unser geliebter Patrick Swayze? Ich glaube neben seinem Büroanzug und seinem eigenen freien, durchtrainierten, super definierten, glänzenden… Oberkörper trägt er noch genau drei weitere Aufmachungen im Film. Die Latzhose natürlich. Dann dieses schicke Exemplar hier:

Und das Outfit, in dem er gestorben ist. Denn – und das merkt Euch mal – man sollte offenbar jeden Tag seine Garderobe gut auswählen, denn wenn der Todestag gekommen sein sollte, wandelt unser Geist auf ewig in diesem Outfit herum. Und Ihr wollt doch sicher nicht in einem bordeauroten Seidenhemd dem Licht entgegentreten oder?

Kostümbildnerin Ruth Morley (TAXI DRIVER, ANNIE HALL) hat’s also so mit dem Trendsetten. Ob das auch für die Figur der Oda Mae Brown (Whoopi Goldberg) galt? Wild gemusterte, bunte, weite Hemden, viel Modeschmuck und einiges an Layering, das sind die „Alltagsoutfits“ von Oda Mae. Ich muss auch sagen, auch ihre Frisur – toupierter Oberkopf mit außengewelltem, krausen Pony – ist der Burner! (Und die von Patrick Swayze natürlich auch, auf den Kopf wurde offenbar viel Wert gelegt.) Der absolute Killer ist aber ihr Wahrsagerinnenoutfit, das mich persönlich an Elvis Presleys Bühnenoutfit aus dem 50ern erinnert. Das wird nur noch getoppt von ihrem zweiteiligem Kostüm bestehend aus einem knallpinken Blazer mit schwarzen Samtverzierungen im Brokat-Look, einem schwarzen knielangen Rock und einem passenden pinken, netzüberzogenem Hut mit Federn. Ihre seriöse Aufmachung. Ich bin davon überzeugt, dass die beliebte Farbkombination schwarz-pink auf dieses Outfit zurückzuführen ist!

Und wer nun genauso begeistert von Ghost ist wie ich, der rufe DITO!

3 Kommentare

  1. Also na ja, wenn der Film von 1990 war, dann war Demis Look seiner Zeit modisch voraus: ich sag mal Purismus (schnörkellos, ein bisschen langweilig), gemischt mit ein bisschen Grunge (deshalb eben der Zeit voraus): Karohemd, Tomboystyle, ein bisschen angeschmuddelt. Also ich fand ihre Aufmachung in diesem Film ehrlich gesagt schon damals eher langweilig, was aber hauptsächlich daran liegen wird, dass ich die Frau grundsätzlich mit langen Haaren hübscher finde. Die Frisur fand ich einfach nur doof und unweiblich, da waren dann die Klamotten auch egal. Whoopi dagegen war definitiv ein Hingucker, schön bunt, kreativ, exzentrisch, schon eher mein Fall. Lg die Modeoma

  2. Leri

    DITO! xD
    Ich kann nur zustimmen dass diese Lässigkeit und diese Grunge Aufmachung das neue Jahrzehnt eingeläutet hat. Aber so spektakulär sind die Kostüme aus unserer Zeit gesehen nun wirklich nicht mehr. Oda Mae Brown ist da schon viel bemerkenswerter!
    Aber egal, Ghost kann ich mir wirklich immer wieder angucken, so schmalzig der Film auch ist! :-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: