ZOOLANDER [2001]

In Berlin endete grade die Fashion Week und weil ich dieses Mal nicht in der Stadt sein konnte, tröstete ich mich, indem ich mir eine der witzigsten Parodien auf die Modewelt reinzog: ZOOLANDER.
Er scheint alle gängigen Klischees und Vorurteile zu beinhalten, die man der Modewelt vorwirft. Das Modebusiness ist skrupellos und zögert nicht vor Kinderarbeit und Mord, Models leiden an minderer Intelligenz und Bulimie und je exzentrischer der Kleidungsstil, desto höher der Status. Dazu die klare Abgrenzung von Gut und Böse oder der klassische Plot vom erfolgreichen Mann, der tief fällt, um sich danach selbst zu finden (und dabei ganz nebenbei noch die Welt rettet).

Klingt nach einem verdammt misen Film, aber Ben Stiller hat mit ZOOLANDER eine intelligente Komödie geschaffen, der in seiner Ironie fast schon eine verteidigende Position gegenüber der Mode einnimmt. Auch wenn er wohl ohne die Unterstützung der gefühlten tausend Celebrities nicht ganz so aufregend wäre. Aber die Gags sind Stiller-gemäß so gut und ich freue mich unsagbar über die geplante Fortsetzung!
Hier also ein paaaaaar Screenshots:



Ich frage mich, weshalb in Modesatiren immer Beerdigungsszenen eingebreacht werden, natürlich gepaart mit einem Superlativ an exzentrischen und unpassenden Kostümen. Na gut, Eitelkeit und Selbstdarstellung, die über den Respekt vor Toten geht… das hat schon was aussagekräftiges…



„After-Funeral Party“, haha.


Diese Aufmachung von Derek Zoolander, die er an die erwartete Situation im Minenwerk angepasst hat, erinnert mich an die Motto-Barbies: Surfer-Barbie, Reiter-Barbie, Lehrerin-Barbie. Ihr wisst schon, wo sich die Kleidung perfekt an ein Klischee bindet.




Meerjungmann. MeerjungMANN!

Die Derelicte-Kollektion erinnert mich ein bisschen an die einstige Aussage von Erin Wasson über den Stil von Obdachlosen. Mugatu: „It’s a fashion, a way of life inspired by the homeless, the vagrants, the crack whores that make this city unique.“


Weiß eigentlich jemand, wer in dieser Maske der Masseurin steckt? Ist das vielleicht ein Insider? Eine bekannte Persönlichkeit, die ich bis jetzt immernoch nicht wiedererkannt habe? Zumindest erinnert mich die überkünstliche Aufmachung an zwei Filme: STAR WARS und ERASERHEAD. Auch wenn es wohl zu weit hergeholt ist, dass diese Figur eine Kreuzung aus den beiden Filmen ist, so tauchen in ZOOLANDER dennoch mehrere Filmzitate auf. Wie zum Beispiel die Computer-Szene mit Derek und Hansel die 2001: A SPACE ODDYSSEY [2001: ODYSSEE IM WELTRAUM] zitiert oder den Verrat von Ballstein, der an einer ähnlichen Szene aus THE GODFATHER [DER PATE] erinnert.





Boah, Billy Zane ey! Und dann taucht er im Film auch noch fast zeitgleich mit David Bowie auf!






Im SAINT ADONIS CEMETERY! :D








Entzückend auch, wie Ben Stiller seine Frau Christine Taylor darstellt.

DERELICTE:

Als wäre Konsum ein Teil der Modewelt (Wer hat das gesagt?), beinhaltet ZOOLANDER mehrere Szenen mit entsprechenden Konsumgütern, die meisten davon mit amerikanischem Symbolwert. Von dieser „Tonne“ hier, hätte ich gerne ein detaillierteres Bild.


MAGNUM!

Es gibt im Leben wichtigeres als nur wahnsinning, wahnsinning, wahnsinnig gut auszusehen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: