BROKEN FLOWERS [2005]

Würde man mich nach meinem Lieblingsregisseur (die männliche Form schließt die weibliche mit ein, wie meine Schuldirektorin immer zu sagen pflegte) fragen, könnte ich mich unmöglich auf einen oder wenige festlegen und weigere mich schon gar, sie in in eine Rangliste zu ordnen. Aber man kann mich definitiv als Jarmusch-Verehrerin bezeichnen!BROKEN FLOWERS ist nur eines seiner Meisterwerke, ich muss hier einfach nochmal auf seine anderen Filme wie NIGHT ON EARTH, DOWN BY LAW, DEAD MAN oder COFFEE & CIGARETTES hinweisen. Vergesst Tarantino wenn es um Coolness geht, Jarmusch ist der Inbegriff von Lässigkeit (auch wenn beide sich den Thron des besten Musikgeschmackes in Filmen teilen), so auch seine Filme, in denen auf den ersten Blick so wenig zu passieren scheint, die aber so tiefgründig sind, dass man sich am Ende der Komödien erst einmal die Tränen wegwischen muss.



Ein mysteriöser rosa Briefumschlag...



… dessen Inhalt das Leben des Don Juans für immer verändern wird.



Hier beginnt für den Zuschauer schon unweigerlich das paranoide Ratespiel.






Im Film gibt es viele stille Aufnahmen von Bill Murray, von denen keine einzige Sekunde überflüssig ist. Selbst bei dieser Einstellung von hinten scheint es so, als würde Murray laut denken und wir alles verstehen.


Die göttliche Tilda Swinton.







Ein weinender Bill Murray. Herzzerreißend.









Er kehrt von seiner Suche zurück, erfolglos. Dennoch kann er nicht aufhören, alles und jeden zu verdächtigen.

Die Blumen in Dons Wohnzimmer vor und nach seiner Reise. Dead Flowers.


Eine rosa Schleife. Don scheint sich in seinem Verdacht bestätigt und hält den jungen Reisenden für seinen Sohn. Auch für den Zuschauer, der ja alles durch seine Augen sieht, scheint es vollkommen schlüssig, dass dieser Junge der geglaubte Sohn sein muss.

Doch dieser hat keine Ahnung, wovon der alte Mann spricht…

… und rennt davon. Hier staunte ich beim ersten Sehen bereits, wie wirkungsvoll man als Zuschauer in die Irre geführt wird. Jarmusch lässt einfach alles offen. Jede von Dons Verflossenen, könnte die Verfasserin des Briefes sein, jeder junge Mann sein Sohn. Wir sehen überall mögliche Hinweise und interpretieren es uns zurecht…

Gerade müssen wir mit Don verarbeiten, dass wir falsch lagen (oder vielleicht doch nicht?), als ein Wagen vorbeifährt, aus dem ein Mann ihn mit seinen Augen fixiert. Er sieht Don verdächtig ähnlich.

Dieser Moment ist der absolute Overkill!!!

Was ist da passiert? Was wird jetzt passieren?
Jarmusch lässt Don und uns alleine.

Ein Kommentar

  1. Hey Ervehea, kooler Artikel. Echt gute Idee und ich Hoffe du wirst mal richtig durchstarten. Grüße vom Mars !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: